FFH-Verträglichkeitsstudien für die Gaspipelines Bunde-Etzel

Für den Neubau von zwei parallel verlaufenden Piplines (je DN 1200) für den Transport von Gas zwischen dem Kavernengelände in Etzel und dem Gasknotenpunkt Bunde/Oude Statenzijl (NL) wurden eine Umweltverträglichkeitsstudie sowie Landschaftspflegerische Begleitpläne erstellt.

Für das Planfeststellungsverfahren wurden zudem FFH-Verträglichkeits(vor-)studien für die Vogelschutzgebiete Rheiderland sowie Emsmarsch von Leer bis Emden sowie die FFH-Gebiete Unterems und Außenems sowie Wolfmeer angefertigt.

Eine spezielle artenschutzrechtliche Prüfung vor dem Hintergrund der besonderen Bedeutung des Untersuchungsraums als Lebensraum für Brut- und Rastvögel sowie u.a. Amphibien (Moorfrosch) wurde daneben erforderlich .

Durch eine frühzeitige Abstimmung mit Behörden und Verbänden während des Planungsprozesses konnten Konfliktpunkte bereits im Vorfeld ausgeräumt werden.

Picture